Das akku künstleratelier wurde im Jahre 1993 durch die ehemalige Genossenschaft AKKU ins Leben gerufen und bis Ende 1996 von dieser geführt und betreut.

Am 1. Juni 1997 wurde der Verein akku künstleratelier uster gegründet, seither führt er den Betrieb des Ateliers.
Der Verein, finanziert von Mitgliedern, Gönnern und Sponsoren, namentlich der Stadt Uster, stellt einen Beitrag zur Kulturförderung in der Stadt Uster dar, er belebt die kulturelle Szene und fördert das Image der Stadt.
Das Atelier wird jeweils für ein halbes Jahr aufgrund eines öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerbes kostenlos abgegeben.
Es dient der Förderung von freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern, ist ca. 70m2 gross und befindet sich auf einem ehemaligen Bauwollspinnerei Areal in Uster.

Der Verein organisiert jeweils im Frühjahr für die Mitglieder anlässlich der jährlichen Generalversammlung ein Atelierbesuch und im Herbst eine eintägige Kulturreise. Als Abschluss des Aufenthalts zeigt die Künstlerin oder der Künstler die Arbeiten in der Kunstkiste. Zusammen mit der Ausstellung erscheint ein Katalog über das Werksemester und an die Gönnermitglieder wird ein Grafikblatt der Künstlerin oder des Künstlers abgegeben.

 

Der Vorstand arbeitet unentgeltlich und setzt sich wie folgt zusammen:

Aktueller Vorstand

Martin Reukauf, Präsidium, Künstler, Zürich

Roger Moos, Architekt, Mitglied in der Kulturkommission Uster

Lucas Nicolussi, Archivar, Wermatswil

Karin Plaschy, Kunsthistorikerin, Pfäffikon

Edith Stoll, Architektin, Uster

Roger Ziegenhagen, Treuhänder, Uster